Ausbildung FMA

Fachkraft für Medizinprodukteaufbereitung

Weitere Informationen zur Ausbildung "Fachkraft für Medizinprodukteaufbereitung" (FMA) erhalten Sie auf unserem Flyer:


Beginn:  01.09.2020

An folgenden Standorten bilden wir als Bildungsstätte der DGSV aus:

 

Bildungszentrum Weser-Egge (KHWE)

Danziger Str. 17

33034 Brakel

 

Instruclean Akademie

Tenderweg 4

45141 Essen


KHWE Bildungszentrum weser-egge

Wir freuen uns sehr, die dreijährige Ausbildung zur Fachkraft für Medizinprodukteaufbereitung an der Akademie im Gesundheitswesen anbieten zu können. Wir sind eine anerkannte Bildungsstätten der DGSV.

 

Unsere Kooperationspartner der Ausbildung sind die INSTRUCLEAN GmbH - Akademie in Berlin und die KHWE in Brakel.

 

Bei weitern Fragen, können Sie uns gerne kontaktieren.

 

Alle Infos, sowie Zulassungsvoraussetzungen haben wir Ihnen auszugsweise unten auf der Seite vorbereitet. 


Informationen Bundesagentur für arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit hat die Ausbildung zur Fachkraft für Medizinprodukteaufbereitung – FMA – DGSV® in BERUFENET – Berufsinformation aufgenommen.

 

Alle genauen Infos finden Sie hier (bitte klicken).


Informationen der DGSV

Weiterhin wurde die folgende anerkannte Bildungsstätte der DGSV für die Ausbildung zur FMA – DGSV®anerkannt: Akademie für Gesundheitswesen, Wandura medical consulting in Warburg, in Kooperation mit dem Bildungszentrum Weser-Egge und der Instruclean GmbH (Akademie). 


Die Ausbildung

  1. Zulassungsvorrausetzungen
  • Schulabschluss Mittlere Reife oder höherwertig
  • Hauptschulabschluss und FKII oder
  • Andere Qualifikationen auf Antrag an den Vorstand der DGSV e.V. möglich
  • Gesundheitliche Eignung
  1. Bewerbungsunterlagen
  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis der Schulbildung und ggf. Berufsausbildung
  • Arbeitgeberzeugnisse/Tätigkeitsnachweise
  • Ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  1. Theoretische Ausbildung
    Mindestens 1.600 Stunden an Studientagen und Unterrichtsblöcken
  1. Praktische Ausbildung

(1)  Mindestens 3200 Stunden an Einsatzorten* in 5 Kategorien

  • Standardinstrumentarium (z.B. Chirurgie, Gynäkologie, Urologie)
  • Minimalinvasives Instrumentarium (z.B. Laparoskopie, Robotic-Instrumente)
  • Microinstrumentarium (z.B. Ophthalmologie, HNO, Neurochirurgie, Dental)
  • Systeminstrumentarium (z.B. Prothetik, Trauma, Wirbelsäule)
  • Flexible Endoskope**

(2)  Hospitationen in den Bereichen

  • OP-Bereich
  • Anästhesie
  • Technischer Dienst/Medizintechnik
  • Hygiene
  • Wirtschaftsabteilung/Kaufm. Abteilung
  1. Prüfungen

Modulprüfungen zum Erlangen der folgenden Qualifikationen

  • Fachkunde I DGSV
  • Fachkunde II DGSV
  • Sachkunde Endoskopie DGSV
  • Validierlehrgang DGSV

Zur Teilnahme an der Abschlussprüfung sind alle Modulprüfungen erfolgreich zu absolvieren.

Die Abschlussprüfung erfolgt schriftlich, mündlich und praktisch

  1. Anforderungen an die Ausbildungsstätten für die praktische Ausbildung*
  • Leitung der AEMP Fachkunde III (DGSV-Zertifikat)
  • Mentor Fachkunde II (DGSV-Zertifikat)
  • AEMP mit Medizinprodukteaufbereitung der Kategorien Semi-kritisch / kritisch aus jeder der unter 4. (1) genannten Kategorien

* Die praktische Ausbildung kann auch an verschiedenen Ausbildungsstätten erfolgen, wenn nicht alle
Medizinproduktekategorien in einer AEMP oder die Hospitationsbereiche vorhanden sind

**Die Leitung der AEMP-Endoskopie muss Sachkunde Endoskopie (DGSV-Zertifikat) nachweisen


Informationen zum Download:

Informationen zur Ausbildung

Ausbildungs- und Prüfungsordnung FMA – DGSV

Steckbrief FMA der Agentur für Arbeit


Fragen oder Bewerbung

Sie haben noch keinen Ausbildungsbetrieb gefunden?

oder

Sie sind Ausbildungsbetrieb und haben noch keinen Auszubildenden gefunden?

 

Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Bewerbung an die oben genannte Adresse.